André Heinze's Dissens, Resistenz und Widerstand: Warum der PDF

By André Heinze

ISBN-10: 3640185072

ISBN-13: 9783640185078

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, notice: 1,0, Universität Mannheim (Lehrstuhl für Politische Wissenschaft und Zeitgeschichte), Veranstaltung: Herrschaft und Gesellschaft in der Zeit des Nationalsozialismus, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Am 30. April 1945 beging Hitler Selbstmord. Einen Tag später Joseph Goebbels. Eine weitere Woche später kapitulierte Deutschland bedingungslos und beendete damit den zweiten Weltkrieg – zumindest in Europa, in Asien am 2. September 1945. Die Frage, der diese Arbeit nachgehen wird, ist, warum der Nationalsozialismus nicht an innerem Widerstand scheiterte, sondern von außen durch die Alliierten bezwungen werden mußte.
Teil 2 dient der Darstellung zweier möglicher Antworten auf diese Frage, die als Extrema ein Spektrum eröffnen, innerhalb dessen sich die gesamte Arbeit im folgenden bewegt – weg von der Dichotomie eines Täter- bzw. Opfervolkes hin zu einer Darstellung, die die Ambivalenz des Nationalsozialismus sichtbar macht. Hierzu werden in Teil three die Begriffe Widerstand, Resistenz, Dissens und Konsens näher bestimmt, um mit diesem Instrumentarium in Teil four den Versuch zu wagen, Eigeninteressen als Quellen von Konsens und Dissens ausfindig zu machen. Es wird sich zeigen, daß Eigeninteressen durchaus als Quellen von Konsens und Dissens fungieren, allerdings nicht die einzigen sind. Trotz dieser Erkenntnis versuche ich in Abschnitt 5.1 ein spieltheoretisches, nur auf dem Eigeninteresse basierendes Erklärungsmodell, zu entwerfen, das die bereits genannte Frage zu beantworten versucht. Dieses Modell hat seine Stärken und Schwächen, die ich im Abschnitt 5.2 thematisiere. Teil 6 zeigt eine Anwendungsmöglichkeit dieses Modells in der Gegenwart und faßt die zentralen Ergebnisse dieser Arbeit zusammen.

Show description

Der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK): by Stephanie Traichel PDF

By Stephanie Traichel

ISBN-10: 3638833550

ISBN-13: 9783638833554

Examensarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, be aware: 1,0, Universität zu Köln (Seminar für Geschichte und für Philosophie), 86 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg warfare beendet. Deutschland lag in Trümmern, die Infrastruktur conflict nahezu vollständig zerstört. Mehr als 50 Millionen Menschen sind dem Krieg zum Opfer gefallen, allein in Deutschland starben rund fünf Millionen. Die, die überlebt hatten, wurden in alle Winde verstreut: Kinderlandverschickung, Flucht aus den Städten, Kriegsgefangenschaft. Aus der now not eines ganzen Volkes entstand eine company, die die Zeit nach dem Krieg maßgeblich prägen sollte: der Suchdienst. In dieser Arbeit soll dargestellt werden, wie der Suchdienst sich von seinen ersten Einsätzen im Jahr 1945 bis zum heutigen Tag entwickelt hat. Wie er trotz widriger Umstände durch große Geduld, Entschlossenheit und Zivilcourage vieler freiwilliger Helfer das Leben von Millionen Menschen immer noch maßgeblich beeinflusst.

Show description

Download e-book for iPad: "Con tan poderosa amiga como la Gran Bretaña" - Ein by Nadja Schuppenhauer

By Nadja Schuppenhauer

ISBN-10: 3640435621

ISBN-13: 9783640435623

Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, word: 1,0, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Professur für vergleichende europäische Geschichte der Neuzeit), Sprache: Deutsch, summary: Im August 1806 setzte Francisco de Miranda (1750-1816), ein aus Caracas stammender und der kreolischen Elite Spanisch-Amerikas angehörender Weltenbummler, mit zehn Schiffen und 500 Soldaten an der venezolanischen Küste an. Sein Ziel conflict die Befreiung seiner Heimat von spanischer Herrschaft, mithin die Revolution. Mit seinem Expeditionsheer, das er mit britischer und US-amerikanischer Unterstützung zusammengestellt hatte, wollte er erst die Stadt Coro erobern und die kreolische Bevölkerung mobilisieren, um so mithilfe einer ‚patriotischen Armee‘ auf Caracas zu marschieren und sein Vorhaben zu einem, den gesamten südamerikanischen Kontinent erfassenden Befreiungsschlag auszuweiten. Neben Waffen und Uniformen befand sich in Mirandas Gepäck auch eine Druckerpresse, mit deren Hilfe er mehrere Tausend revolutionäre Flugblätter für die durch ihn zu befreienden Kreolen drucken ließ, ganz so wie er es zuvor in den vielen Jahren seiner Reisen in den united states und in Europa gesehen hatte. Und obschon Miranda noch heute in Lateinamerika vielfach als precursor, als Wegbereiter der Unabhängigkeit betrachtet wird, so battle seine excursion im Sommer 1806 ein Fiasko in jeglicher Hinsicht: nicht nur, dass ihn die spanischen Autoritäten dank ihres weitgesponnenen Spionagenetzes bereits mit einer entsprechenden Armee erwarteten , auch die kreolische Bevölkerung, der er die ‚Freiheit‘ bringen wollte, verhielt sich völlig passiv, so sie denn nicht gleich aus der Stadt geflohen warfare. Miranda zog sich mit seinen Truppen zurück, noch bevor es zu einer Konfrontation zwischen den beiden Armeen kommen konnte.
Kaum 20 Jahre später hatte sich das Antlitz der Amerikas sowie, damit einhergehend, die politische Weltordnung grundlegend gewandelt. Das größte und reichste Imperium in der Weltgeschichte hatte aufgehört zu existieren.

Show description

Die Masuren in der Republik Polen 1920 - 1939: Das Soldauer by Evelina Kirilova PDF

By Evelina Kirilova

ISBN-10: 3640192168

ISBN-13: 9783640192168

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, observe: 1,7, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, eight Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: [...] Das Soldauer Gebiet wurde nach Angaben von Reinhold Weber um das Jahr 1360 besiedelt. Nach der Meinung der masurischen Publizistin Emilia Sukertowa-Biedrawina hat die Besiedlung der area noch um das Jahr 1299 stattgefunden. Auf jeden Fall battle die sector nie vorher polnisches Territorium. Als preußisches Gebiet freute es sich über eine religiöse Tolleranz, worauf auch die Böhmische Brüdergemeinden in Soldau, Gilgenburg, Hohenstein und Neidenburg, die kurzfristig seit 1548 existierten, deuteten.
Im 18. Jahrhundert als Folge der Spannungen zwischen Katholiken und Evangelisten wurde die Soldauer Kirche repariert, sodass sie als ein starkes evangelisches Zeichen Masurens dienen konnte und die andere, von polnischen Grundbesitzern gegründeten katholischen Kirchen im selben Amt, sowie das ganze Polen gegenüberstehen sollte.
Die Verbreitung der deutschen Sprache in der zone im 18. Jahrhundert stand unter einer, von der Soldauer Kirchenarchiven herausgehenden klaren Trennung: Die Gutsbesitzer und die Bürgerschaft Soldaus besuchten die deutschen Gottesdienste, die armen Leute, das Gesinde und die Bauern dagegen – die polnische.
Im 19. Jahrhundert bekam die area einen vor allem deutschen Charakter. Die bürgerliche Klasse entwickelte sich nach deutschen Vorbildern, die Stadt Soldau verfügte über ein Missionshilfsverein, Handwerkerverein, Kirchenchor, Radfahrerverein, Tennisklub und Vaterländischen Frauenverein u.s.w. Vor dem Ersten Weltkrieg warfare der Soldauer Kriegerverein der größte der Stadt.
Daher ist das Ziel dieser Arbeit die weitere Geschichte Masurens und insbesondere des Gebiets Soldau bis zum Zweiten Weltkrieg zu zeigen.

Show description

New PDF release: Die Weimarer Republik: Deutschlands erste Demokratie - -

By Uwe Klußmann,Joachim Mohr

ISBN-10: 3421046964

ISBN-13: 9783421046963

Eine Epoche der severe - Glanz und Elend der ersten deutschen Demokratie

Am nine. November 1918 rief SPD-Politiker Philipp Scheidemann vom Balkon des Berliner Reichstags den aufgewühlten Massen zu: »Die Hohenzollern haben abgedankt! Es lebe die deutsche Republik!« Eine neue Ära hatte begonnen: Zum ersten Mal in der Geschichte wurden die Deutschen demokratisch regiert, Frauen erhielten das Wahlrecht, Arbeiter den Acht-Stunden-Tag.

SPIEGEL-Autoren und Historiker schildern Erfolge, Krisen und Niederlagen der Weimarer Republik, einer Zeit, die von technischem Fortschritt und kultureller Blüte geprägt warfare, aber auch von sozialen und politischen Unruhen, von wachsender materieller no longer und Gewalt. Sie suchen nach den Ursachen für den Untergang der jungen Demokratie und zeigen eindrücklich, warum die Weimarer Republik trotz ihres Scheiterns weit mehr conflict als der Auftakt zur Diktatur der Nationalsozialisten.

Show description

Download e-book for kindle: Die Krisen des Alten Reiches in der 2. Hälfte des 18. by Nico Ocken

By Nico Ocken

ISBN-10: 364099051X

ISBN-13: 9783640990511

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, observe: 2,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, summary: Es stellt sich die Frage, wie sich die Verhältnisse im Reich, welche bis in die 1790er Jahre Bestand hatten, ohne die Auswirkungen der Französischen Revolution und den Expansionen Napoleons entwickelt hätten. Hätte das Heilige Römische Reich deutscher Nationen weiter bestehen können? Schließlich existierten durch den aufgeklärten Absolutismus, Vorschläge das Alte Reich zu reformieren. Oder battle es durch den Dualismus und des fehlenden Reichswahrungsgedanken auch ohne die Auswirkungen des westlichen Nachbars zum Scheitern verdammt und an seine Grenzen gestoßen?
Bewusst greift die Hausarbeit die Ereignisse bis Ende der 1790er Jahre auf, da erst die Friedenschlüsse von Basel und Campo Formio sowie die zusammenhängenden Verhandlungen in Rastatt einen radikalen Bruch mit dem Vorherigen darstellen, auch wenn zu diesem Zeitpunkt die Auswirkungen des französischen Expansionstrebens im Alten Reich schon deutlich zu spüren waren.

Show description

Sandro Fehr's Die „Stickstofffrage“ in der deutschen Kriegswirtschaft des PDF

By Sandro Fehr

ISBN-10: 388309482X

ISBN-13: 9783883094823

Inhaltsangabe
1 EINLEITUNG
1.1 Relevanz des Gegenstands
1.2 Erkenntnisleitende Fragestellung
1.3 Eingrenzung des Themas
1.4 Literatur und Forschungsstand
1.4.1 Literatur zur deutschen "Stickstofffrage"
1.4.2 Literatur zur Rolle der Schweiz
1.4.3 Fazit Forschungsstand
1.5 Quellenlage
1.5.1 Literatur mit Quellencharakter
1.5.2 Gedruckte Quellen
1.5.3 Ungedruckte Quellen
1.6 Aufbau der Arbeit

2 DIE "STICKSTOFFFRAGE" IM EIGENTLICHEN SINNE
2.1 Grundlagen
2.1.1 Die Verfügbarkeit über Stickstoffverbindungen als Voraussetzung pflanzlichen und tierischen Lebens
2.1.2 Der natürliche Stickstoffkreislauf
2.1.3 Stickstoffzufuhr in der Landwirtschaft: Der natürliche Stickstoffkreislauf wird erweitert
2.1.3.1 Stickstoffkompensation in den alten Agrargesellschaften Mitteleuropas
2.1.3.2 Industrialisierung der Landwirtschaft9
2.2 Vom "Wheat challenge" zur "Stickstofffrage"
2.2.1 Angst vor dem Ende "immerwährender Prosperität" im 19. Jahrhundert?
2.2.2 Technische vs. ökonomische Lösung der "Stickstofffrage"
2.2.2.1 Industrielle Fixierung des Luftstickstoffs durch elektrische Entladung
2.2.2.2 Azotierung von Calciumcarbid
2.2.2.3 Das Hochdruckverfahren nach Haber-Bosch
2.2.2.4 Der Stickstoffkreislauf vor Kriegsbeginn

3 DIE VERSORGUNG MIT STICKSTOFFVERBINDUNGEN ALS KRIEGSWIRTSCHAFTLICHES challenge: DIE DEUTSCHE "STICKSTOFFFRAGE"
3.1 Stickstoff als militärische Schlüsselressource4
3.2 Der Stickstoffbedarf der Landwirtschaft
3.2.1 Der deutsche Vorkriegsverbrauch
3.2.2 Deutschlands "versteckte" Stickstoffimporte
3.3 Die deutsche Versorgungslage am Vorabend des Kriegs
3.3.1 Der Gesamtverbrauch
3.3.2 Die Inlanderzeugung
3.3.2.1 Die Trockendestillation von Kohle und das Lichtbogenverfahren
3.3.2.2 Die Erzeugung von Kalkstickstoff
3.3.2.3 Die Produktion nach dem Hochdruckverfahren
3.3.3 Ein- und Ausfuhren
3.3.4 Die Versorgungslage in der Vorkriegszeit - Eine Bilanz
3.4 Blockadeangst und Vorsorgemassnahmen
3.4.1 Wahrnehmung und Beurteilung der Blockadegefahr
3.4.2 Die tatsächlich ergriffenen Vorsorgemassnahmen

4 KRIEGSAUSBRUCH UND BLOCKADE
4.1 Die alliierte Blockade
4.1.1 Völkerrechtliche Grundlagen
4.1.2 Entstehung und Entwicklung der Blockade
4.1.3 Die Auswirkungen der Blockade auf die deutschen Stickstoffeinfuhren
4.1.3.1 Die Importe von Chilesalpeter
4.1.3.2 Die Zufuhr von Kalkstickstoff und Norgesalpeter
4.1.3.3 Die "versteckten" Stickstoffeinfuhren
4.2 Zusammenhänge innerhalb der deutschen Versorgung mit Stickstoffverbindungen
4.2.1 Stickstoffkreislauf im Krieg und damaging Rückkoppelungen
4.2.2 Mögliche Ansätze zur Verbesserung der Versorgungslage
4.3 Das Einsetzen kriegswirtschaftlicher Massnahmen

5 VOM BEWEGUNGS- ZUM STELLUNGSKRIEG
5.1 Die erste Marneschlacht als Zäsur
5.1.1 Die Potenzierung von Kriegsdauer und Munitionsbedarf
5.1.2 Die Etablierung kriegswirtschaftlicher Massnahmen
5.2 Produktionssteigerungen in der deutschen Stickstoffwirtschaft
5.2.1 Ersatz des Chilesalpeters für die Explosivstofffertigung
5.2.2 Die Erhöhung der Zufuhr primärer Stickstoffverbindungen
5.2.2.1 Die Trockendestillation von Kohle
5.2.2.2 Der Ausbau bestehender Werke zur Fixierung von Luftstickstoff
5.2.2.3 Die Errichtung von Staatsbetrieben
5.3 Die Versorgungslage bis Ende 1916
5.3.1 Die Gesamtproduktion
5.3.1.1 Probleme mit dem in der Literatur verwendeten Datenmaterial
5.3.1.2 Die tatsächliche Produktion
5.3.2 Bedarf und Bedarfsdeckung
5.3.2.1 Von der Friedens- zur Kriegswirtschaft: Die Jahre 1914 bis 1915 als Übergangsphase
5.3.2.2 Die Auswirkungen der neuen Produktion auf die Versorgungslage des Jahres 1916

6 DIE TOTALISIERUNG DES KRIEGS
6.1 Die Materialschlacht als Totalisierung der militärischen Front
6.2 Das Hindenburg-Programm als Totalisierung der Heimatfront
6.2.1 Ziele und Massnahmen
6.2.2 Der Aufbau des Ammoniakwerks Merseburg
6.2.3 Die Überforderung der deutschen Kriegswirtschaft
6.3 Die Versorgungslage in den letzten zwei Kriegsjahren
6.3.1 Stagnation des Kalkstick

Show description

Außenpolitik im Mittelalter: Wie gestaltete sich im Heiligen by Mathias Schadly PDF

By Mathias Schadly

ISBN-10: 3640134761

ISBN-13: 9783640134762

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, word: 1,7, Universität Potsdam (Wirtschafts-und Sozialwissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Die Europäische Union und Formen internationaler organization, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit stellt sich der Frage inwieweit das, was once wir heute als Außenpolitik verstehen, in der vormodernen Epoche des Mittelalters existierte und welche Formen dabei Ausprägung fanden. Dabei dienen als Ausgangspunkt die Ausarbeitungen eines Referates zum Thema Mittelalter, dass im Rahmen dieses Seminars von mir gehalten wurde und die Grundüberlegungen innerhalb des Seminars über Formen von Staatlichkeit in den Kategorien Vormoderne, Moderne und Postmoderne.
Ziel einer solchen Hausarbeit kann nur eine kurze überblickartige Darstellung des Themas sein, dass den Leser in Grundlegende Überlegungen einführt. Deshalb werde ich mich bei meinen Ausarbeitungen im Kern auf das Heilige Römische Reich beschränken. Dessen Beziehungen zu den Regionen, die nach heutigem Verständnis als Abendland bezeichnet werden, sollen im folgenden beschrieben und ein Vergleich zum heutigen Begriff der Außenpolitik hergestellt werden.
Bei meiner Recherchearbeit stützte ich mich zwangsläufig auf Sekundärliteratur aus dem historisch-geschichtlichen Bereich. Dabei möchte ich anmerken, dass die Verwendung dieses fabrics sich von der politikwissenschaftlichen fabrics in Sprache, Vokabular und Vorraussetzungen an den Leser unterscheidet. Die Kombination dieser beiden Wissenschaftsströmungen stellt die Herausforderung bei der Annäherung an meine Fragestellung dar. Historisches Wissen, Kenntnis originärer Quellen und Vertrauen auf deren Übersetzung aus dem Mittelhochdeutschen bzw. Lateinischen wird auf Theoriemodelle der Politikwissenschaft angewandt.
Deshalb möchte ich zu Beginn der Abhandlung Begriffe aus beiden Bereichen erläutern, um somit für den Leser eine gemeinsame Ausgangsposition zu schaffen. Im weiteren Verlauf finde ich es sehr wichtig, sich der Frage der Herrschaftsgestaltung dieser Epoche allgemein zu stellen. Erst nachdem geklärt ist wer zur Machtausübung legitimiert oder in der Lage ist, kann guy sich der Frage nach deren Ausprägungsformen oder den einzelnen Mitteln insbesondere im Blick auf die äußeren Beziehungen beantworten. Die Darstellung der außenpolitischen Mittel der damaligen Zeit zum Ende der Arbeit sollen dazu dienen mein Verständnis zur Beantwortung der Fragestellung zu begründen. Kern bildet dabei folgende Hypothese: Obwohl sich Staatlichkeit nach heutigem Verständnis während des Mittelalters kaum verorten lässt und sich bestenfalls zu entwickeln begann, betrieben Machtträger der damaligen Zeit das, used to be wir heute als Außenpolitik von Staaten bezeichnen.

Show description

Get Das Gesandtschafts- und Botenwesen der Reichsstadt Nürnberg PDF

By Stefan Reiß

ISBN-10: 3640295005

ISBN-13: 9783640295005

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, be aware: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften), Veranstaltung: Proseminar "Die mittelalterliche Reichsstadt Nürnberg", 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Auf dem Reichstag zu Worms 1495 hatten Reichsstädte wie Nürnberg nur wenig Einfluss
auf die Reichspolitik. Dabei hatte Nürnberg jedoch erwähnenswerten Anteil an
einem auch für die Reichstagspolitik im Spätmittelalter unerlässlichen Fortschritt der
Entwicklung der Kommunikation innerhalb des Reiches. Mit der Entwicklung einer
zumindest wirtschaftlich hohen Bedeutung der Stadt Nürnberg ging auch eine hohe Bedeutung
des Nachrichtenwesens und darauf aufbauend ein Netz aus weitläufigen diplomatischen
Beziehungen einher, repräsentiert durch Gesandte aus dem Nürnberger Rat.
Zumindest part dies sicher auch, gegen Ende des 15. Jahrhunderts wenigstens zu den
Reichstagen geladen zu werden. Der Nürnberger Rat konnte so versuchen, den
Reichstag als Plattform zur Mitsprache an der Verteilung der Lasten der Eilenden Hilfe
für König Maximilian I. und für die Verhandlung und Abwicklung regionaler Belange
zu nutzen.
Notwendig dazu battle das Ineinandergreifen eines intestine entwickelten Botenwesens für den
Nachrichtenverkehr zwischen Nürnberg und Worms und den diplomatischen Bemühungen
der Reichstagsgesandten. Beispielhaft soll deshalb ein Auszug aus der Korrespondenz
zwischen dem Nürnberger Rat und den Nürnberger Reichstagsgesandten für den
Zeitraum April bis Juni 1495 vorgestellt werden. Anhand eines der Briefe des Nürnberger
Rates an seine Gesandten in Worms wird demonstriert, wie vielseitig die Aufgaben
der Gesandten waren, welche weitreichenden Kompetenzen sie hatten und wie wichtig
ihre Rolle als Repräsentanten der Reichsstadt Nürnberg angesehen wurde.

[...]

Show description

Download PDF by Andreas Gohmann: Städtische Geschichtsschreibung im späten Mittelalter.

By Andreas Gohmann

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, observe: intestine (2), Universität Osnabrück (Fachbereich Geschichte/Mittelalter), Veranstaltung: Seminar Geschichtsschreibung im Mittelalter (Historiographie), Sprache: Deutsch, summary: Die Frage nach spätmittelalterlicher Geschichtsschreibung ist nicht ausschließlich eine Frage nach den historiographischen Werken, sondern richtet sich auch auf die Personen, die als Geschichtsschreiber tätig wurden.

In dieser Arbeit geht es darum, die spätmittelalterlichen städtischen Geschichtsschreiber als individual zu betrachten. Ihre Herkunft, Bildung, berufliche Tätigkeit und purpose gilt es zu untersuchen, um ein Bild von ihrer Persönlichkeit und ihrer gesellschaftlichen Einbindung zu erhalten. Von dieser Perspektive aus wird ihre literarische Tätigkeit betrachtet.

Wenn es nicht möglich ist, ,,sine ira et studio" Geschichte zu schreiben oder überhaupt literarisch tätig zu sein, gilt diese Behauptung auch für das Mittelalter. Eine wertfreie Geschichtsschreibung ist - wie in anderen Epochen - im Mittelalter undenkbar. Ein Mensch, der historiographisch tätig ist, bringt bewusst oder unbewusst seine perönlichen Vorraussetzungen in die Tätigkeit ein. Seine Herkunft, seine Lebens- und Berufszusammenhänge, seine Bildung, Weltanschauung und reason bestimmen sein literarisches Werk.

Die gewisse Bildung der Autoren ist notwendige Bedingung für ihr literarisches Schaffen und bestimmt damit den Aussagewert ihrer Schriften. Bildung prägte die berufliche wie historiographische Tätigkeit.

Menschen sind den (äußeren) Bedingungen des Lebens ihrer Zeit unterworfen, die sich im literarischen Werk widerspiegeln. So finden sich beispielsweise in manchen Chroniken der Pestzeit, sofern sie überhaupt weitergeführt wurden, melancholische Züge.

Zu den Bedingungen, denen die Autoren unterworfen sind, zählt die Bedeutung der Städte, die Frage nach ihrer Unabhängigkeit, ihrer Wirtschaftskraft und ihrem Selbstverständnis. Der städtische Geschichtsschreiber, für den die Stadt Herkunfts- und Tätigkeitsort bedeutet, der in städtische politische Vorgänge involviert ist, sieht sich für seine historiographische Aufgabe einem spezifischen Aufgabenfeld gegenübergestellt. Das Anforderungsprofil ist ein anderes als beispielsweise das eines Hofhistoriographen. Autor und Stadt (als Herkunfts- und Tätigkeitsfeld), individual und literarisches Zentrum sind aufeinander zu beziehen.

Show description