Download PDF by Doris Wehrmann: Das Verhältnis von Ohnmacht und Unbewusstem in E.T.A.

By Doris Wehrmann

ISBN-10: 3668033919

ISBN-13: 9783668033917

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, notice: 2,7, FernUniversität Hagen (Institut für Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Seminar „E.T.A. Hoffmann und das Unbewusste“, Sprache: Deutsch, summary: Im Rahmen des Präsenzseminars „E.T.A. Hoffmann und das Unbewusste“ in München im Wintersemester 2014/2015 wurde der Aspekt des Unbewussten, in Anlehnung an Sigmund Freud, in E.T.A. Hoffmanns Nachtstücken, unter anderem am Beispiel der Novelle „Das Gelübde“, eingehend untersucht.

Neben Gemeinsamkeiten und Unterschieden zur bekannteren Novelle „Die Marquise von O…“ von Heinrich von Kleist lag das Augenmerk der Besprechung auf dem Motiv der Ohnmacht. Aus zeitlichen Gründen konnte das Verhältnis von Ohnmacht und Unbewusstem nicht umfassender besprochen werden, so dass ich mich dazu entschied, eine Hausarbeit zu dieser Thematik zu verfassen und somit näher darauf einzugehen.

Wie ich bereits bei meinen Recherchen feststellte, befasst sich die Wissenschaft zwar mit zahlreichen Facetten der Körpersprache und nonverbalen Kommunikation in der Literatur, jedoch kommt der Ohnmacht dabei eine eher nebensächliche, sogar vernachlässigte Rolle zu.
In Kapitel 2.1 und 2.2 der Hausarbeit wird daher ein Überblick zum Motiv der Bewusstlosigkeit gegeben sowie der Stand der Forschung skizziert.
Kapitel 2.3 widmet sich dem Vergleich von Ohnmacht und Unbewusstem, wobei ich lediglich Bezug zu literarischen Inszenierungen herstellen werde, da eine Ausweitung auf Bereiche der Psychoanalyse den Rahmen dieser Hausarbeit sprengen würde.

Im zweiten Teil der Arbeit unterziehe ich das Ohnmachtsmotiv und das Unbewusste anhand der ausgewählten Novelle einer näheren Betrachtung.
In Kapitel 3.1 werden unterschiedliche Formen der Ohnmacht dargestellt und verglichen. Anhand von Textbeispielen werde ich auf die handlungsrelevanten Verdrängungs- und Erkenntnisohnmacht eingehen.
Kapitel 3.2 befasst sich mit der unbewussten Wahrnehmung der Hauptfigur Hermenegilda.

Abschließend werde ich ein Fazit zu den erbrachten Untersuchungen ziehen und zusammenfassend aufzeigen, in welchem Verhältnis Ohnmacht und Unbewusstes zueinander stehen.

Show description

Read or Download Das Verhältnis von Ohnmacht und Unbewusstem in E.T.A. Hoffmanns „Das Gelübde“ (German Edition) PDF

Similar foreign languages books

New PDF release: Beginning New Testament Greek Made Easier, Second Edition

Do you need an creation to New testomony Greek that: (1) supplies complete factors of either English and Greek grammar (shorter isn't really inevitably easier); (2) doesn't confuse you with an excessive amount of in the beginning, yet by the point it ends presents vast insurance of the grammar of the Greek NT (incomplete is well now not easier); (3) Introduces new fabric in small simply understood increments; (4) offers workouts that supply abundant perform in addition to solutions to workout questions; (5) will get you examining from the recent testomony as early as attainable through putting the vocabulary and grammar which are used most often early within the e-book; (6) comprises notes and counsel for translating John chapters 1 via eleven?

Read e-book online Die Axiome von Watzlawik. Eine Anwendung im Schulalltag PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Russistik / Slavistik, be aware: thirteen, Justus-Liebig-Universität Gießen (Institut für Slavistik), Sprache: Deutsch, summary: Als angehender Lehrer lernt guy viele fachwissenschaftliche Inhalte. So kann ich mittlerweile den Strahlenhaushalt unserer Erde genauestens erklären und berechnen oder ein Wort in seine kleinsten Bestandteile zerlegen.

Additional resources for Das Verhältnis von Ohnmacht und Unbewusstem in E.T.A. Hoffmanns „Das Gelübde“ (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Das Verhältnis von Ohnmacht und Unbewusstem in E.T.A. Hoffmanns „Das Gelübde“ (German Edition) by Doris Wehrmann


by Paul
4.2

Rated 4.92 of 5 – based on 20 votes